History

VM Capital, früher Ventizz Capital Partners, wurde im Jahr 2000 von Dr. Helmut Vorndran gegründet. Ziel war der Aufbau einer auf technologieorientierte Wachstumsunternehmen fokussierten Private Equity Gesellschaft. Die Hauptdifferenzierung zu anderen Investoren war und ist der unternehmerische Background und die weltweiten operativen Erfahrungen des Managements. Diese Erfahrungen reichen vom mittelständischen Unternehmen bis zum Großkonzern, von der Strategieberatung einer führenden Unternehmensberatung über die operative Umsetzung bis zum Controlling eines multinationalen Unternehmens.

Mit dem ersten Fonds im Jahr 2000 wurden acht junge Technologieunternehmen aus den Bereichen ICT, Medizintechnologie, Nanotechnologie und Photovoltaik mit 30 Mio. € Wachstumskapital finanziert. Aufgrund der selektiven Auswahl und einer intensiven Betreuung konnten die Mehrzahl der Beteiligungsunternehmen ihre Umsätze und Erträge kontinuierlich steigern. Damit wird nach der Veräußerung der einzigen derzeit noch im Portfolio befindlichen Beteiligung eine positive und im Branchendurchschnitt im Top-Quartil liegende Rendite des ersten Fonds erzielt.

Im Jahr 2004 konnte das VMCap Team, verstärkt durch den Partner Willi Mannheims, einen zweiten Private Equity - Fonds erfolgreich initiieren. Innerhalb von nur sechs Monaten wurde der Fonds Ventizz Capital Fund II, L.P., mit einem Volumen von 67 Mio. € bei international angesehenen Finanzinvestoren eingeworben. Die Fondsmittel wurden nach intensiver Auswahl bei geeigneten Wachstumsunternehmen investiert. Der Fonds wird bei seinen Investitionen im deutschsprachigen Europa exklusiv von der Düsseldorfer VM Capital Advisors GmbH (ehem. Ventizz Capital Partners Advisory AG) beraten. Aufgrund der bisherigen Wertentwicklung der Beteiligungen wird auch hier eine Fonds-Rentabilität im Top-Quartil der Vergleichfonds erzielt werden.

Der Börsengang (IPO) des Portfoliounternehmens ErSol Solar Energy AG aus Erfurt im September 2005 war für VMCap der Höhepunkt des Jahres. Mit einer 50fachen Überzeichnung und einer Marktbewertung von 500 Mio. € war ErSol einer der erfolgreichsten Börsengänge des Jahres 2005 in Deutschland.

Im Herbst 2005 wurde der dritte Fonds Ventizz Capital Fund III, L.P., mit einem Volumen in Höhe von 50 Mio. € im First Close mit bestehenden Investoren des zweiten Fonds geschlossen. Auch dieser Fonds wird wieder bei seinen Investitionen im deutschsprachigen Europa exklusiv von der VM Capital Advisors GmbH aus Düsseldorf beraten. Bis zum Januar 2006 erwarb Ventizz III mehrheitlich vier führende Technologieunternehmen aus den Bereichen Medizintechnik, Smart Cards, Electronics und Optics.

Im April 2006 erfolgte der zweite IPO aus dem Portfolio des Ventizz Capital Fund II, L.P., durch die SAF Simulation, Analysis and Forecasting AG, eine Beteiligung aus dem Bereich Informations- und Kommunikationstechnologien, im Prime Standard der Frankfurter Börse. Der Fonds Ventizz Capital Fund III, L.P., schloss sein Final Close im Herbst 2006 mit einem Volumen von insgesamt 125 Mio. € ab. Ebenfalls in der zweiten Jahreshälfte 2006 wurden mehrere strategische Folgeakquisitionen bei den Portfoliounternehmen CardFactory AG, Innovatis AG und AEMtec GmbH durchgeführt.

In 2007 verstärkte VMCap seine Investment Advisory - Organisation räumlich wie personell erheblich und operiert nun mit 10 Investment Professionals in St. Gallen und Düsseldorf. Die Private Equity Fonds domizilieren in Delaware und auf Jersey. Im Juni 2007 realisierte der Ventizz Capital Fund II L.P. seinen dritten erfolgreichen IPO mit der Notierung der PV Crystalox Solar PLC an der Londoner Börse.

Der größte Erfolg des Jahres 2007 war nach einem nur sechsmonatigen Fundraising zum Jahresende dann das Final Closing des vierten Fonds Ventizz Capital Fund VI, L.P., mit einem Volumen von 450 Mio. €. Als Limited Partners konnten namhafte Investoren aus dem deutschsprachigen Raum (15%), dem übrigen Europa (30%) und Nordamerika sowie Asien (55%) gewonnen werden. 35% der Fondsmittel wurden durch Dachfonds, 21% durch Universitäts- und sonstige Stiftungen, 14% durch Pensionskassen, 13% von Industrie-Unternehmen und 12% von Banken und Versicherungsunternehmen bereitgestellt. Mit seiner Größe stellt der neue Fonds Ventizz Capital Fund IV, L.P., einen signifikanten Anstieg im Verhältnis zum vorherigen Ventizz - Fonds dar.

2008 war das bislang erfolgreichste Jahr für VMCap. Einen wichtigen Meilenstein bildete die Veräußerung der Mehrheitsbeteiligung an der ersol Solar Energy AG für rund 550 Mio. Euro an die Robert Bosch GmbH. Vom renommierten Branchenmagazin Deutsche unquote“ wurde Ventizz für die Beteiligung, Weiterentwicklung sowie den anschließenden Verkauf von ersol in der Kategorie „Small / Mid-cap Exit of the Year“ mit dem Private Equity Award 2008 ausgezeichnet. Im Frühjahr verkaufte zudem der Ventizz Capital Fund II, L.P. die Anteile an PV Crystalox.

Mit der 2008 eingeleiteten Gründung der Vorndran Mannheims Management Consulting AG (ehem. Ventizz Management Consulting AG) verfügt die Private Equity Gesellschaft nun auch über eine Unternehmensberatung insbesondere auch für Portfoliounternehmen der Ventizz-Fonds. Die neue Beratungsgesellschaft wird die Geschäftsführungen bei der Optimierung von Prozessen und Strukturen beraten und beim Eintritt in neue Märkte begleiten, um so das Wachstum zu beschleunigen. Der Consulting-Experte Guido Bollue baut dafür ein leistungsfähiges Team auf. Mit Dr. Jochen Brellochs, Christof Knop und Christian Sarwa ergänzten im Jahresverlauf drei weitere Investmentprofessionals das Erfolgsteam von VMCap.

Seit Juni 2012 firmiert Ventizz unter dem Namen Vorndran Mannheims Capital, um den Fokus auf mittelgroße Tech-Buy Outs zu unterstreichen.


     © Copyright 2017 VM Capital